AGB

Allgemeine Vertrags- und Teilnahmebedingungen des Systemischen Instituts Hamburg

§1 Allgemeines

Diese Allgemeinen Vertrags- und Teilnahmebedingungen gelten für sämtliche Aus- und Weiterbildungsangebote des Systemischen Instituts Hamburg.

§2 Leistungsinhalte

Das Systemische Institut Hamburg bietet verschiedene Aus- und Weiterbildungen an.
Die Teilnehmer/-innen können unter folgenden Ausbildungsangeboten wählen:

2. a) Systemische Coaching Ausbildung

Diese umfasst 150 Präsenz-Unterrichtsstunden in 8 Modulen, Prä- und Post-Onlinetest mit einer Testauswertung, umfangreiche Lernmaterialien, Abschlusszertifikat (bei Erfüllung aller Voraussetzungen, siehe § 4) oder alternativ Teilnahmebescheinigung, Versorgung in den Kaffeepausen, Unterkunft und Halbpension bei der Ausbildung im Ausland; optionales Begleitcoaching zu Sonderkonditionen.

2. b) Kompaktseminare

Diese umfassen 14 Unterrichtsstunden Fortbildung, Teilnahmebescheinigung, Skript, Trainingsmaterial, Verpflegung in den Kaffeepausen

2. c) Webinare

Diese umfassen 4 Unterrichtsstunden Fortbildung digital, Teilnahmebescheinigung.

Einzelne Änderungen des Ausbildungsprogramms bleiben vorbehalten.

2.1 Zusatzregelungen auf Grund der Corona Pandemie

Im Falle eines offiziellen Lockdowns führt das Systemische Institut Hamburg die Coaching Ausbildung online durch.

§3 Teilnahmevoraussetzungen

Unsere Teilnehmer/-innen müssen volljährig sein und ein laufendes oder abgeschlossenes Studium vorweisen können (Ausnahmen nach Absprache), Interesse an der Arbeit mit anderen Menschen haben und Ihre Coaching-Fähigkeiten gewinnbringend einsetzen können.

Während der Ausbildung wird an eigenen Themen und Anliegen gearbeitet – das beinhaltet biografische und emotionale Reflexion. Außerdem werden soziale Kompetenzen und ein respektvoller Umgang mit Mitmenschen und insb. den weiteren Teilnehmenden vorausgesetzt.

Alle Teilnehmer/-innen erklären ausdrücklich mit Ihrer Unterschrift zur Ausbildungsanmeldung: Ich bin geistig in der Lage, an der Coaching-Ausbildung mit intensiven Selbsterfahrungsanteilen teilzunehmen und darin die Verantwortung für mich selbst zu übernehmen.

§4 Fehlzeiten und Ausbildungsabschluss

Eine Zertifizierung als Business Coach erfolgt vom Systemischen Institut Hamburg und der European Coaching Association (ECA) unter folgenden Voraussetzungen:

  • Teilnahme an 150 Unterrichtseinheiten in den Modulen (höchstens 1 Modulausfall ist erlaubt)
  • 200 Unterrichtseinheiten Eigenarbeit & Lerngruppen
  • Ein abgeschlossener Coaching-Fall mit mindestens 3 Sitzungen
  • Bestehen der schriftlichen Klausur (Falldokumentation)
  • Präsentation des Coaching-Falls

Bei Nichterfüllung dieser Voraussetzungen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eine Teilnahmebescheinigung für die Module zu erhalten, an denen sie teilgenommen haben.

Kann ein/eine Teilnehmer/-in aufgrund einer Erkrankung an einzelnen Modulen nicht teilnehmen, hat er/sie die Möglichkeit, das oder die fehlenden Module in einer Folgeausbildung unentgeltlich nachzuholen. Voraussetzung hierfür sind jeweils freie Plätze in den zukünftig angebotenen Modulen.

Ausgenommen ist hiervon das letzte Modul. Dieses kann nicht nachgeholt werden. Sofern der/die Teilnehmer/-in an diesem Modul nicht teilnimmt, kann die Abschlusspräsentation nur in einem gesonderten Termin mit dem Dozenten/der Dozentin erfolgen. Sofern der/die Teilnehmer/-in einen solchen  Zusatztermin wünscht, ist dieser gesondert von ihm/ihr zu vergüten.

§5 Anmeldung und Teilnahmegebühr

Die verbindliche Anmeldung für die Aus- und Weiterbildungen kann schriftlich, via Internet, Fax, Scan oder per PDF-Formular erfolgen. Die Anmeldung soll bis spätestens 30 Werktage vor dem gewünschten Starttermin erfolgen. Die Seminargebühr ist sofort nach Erhalt der Anmeldebestätigung zu entrichten. Eine Ratenzahlung ist nach Absprache möglich. Bei fehlender bzw. unvollständiger Zahlung des Teilnehmenden ist das Systemische Institut Hamburg von der Verpflichtung zu jeglicher Leistung frei.

Eine Aus- oder Weiterbildung kann vom Systemischen Instituts Hamburg aus wichtigem Grund, z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung eines Dozenten/einer Dozentin, Hotelschließung oder höherer Gewalt, abgesagt werden. Sollte eine Veranstaltung aus einem wichtigen Grund nicht stattfinden, so wird eine bereits gezahlte Teilnahmegebühr vom Systemischen Institut Hamburg erstattet oder der/die Teilnehmer/-in wird auf Wunsch auf einen anderen Termin umgebucht.

§6 Rücktritt des Teilnehmers/der Teilnehmerin

Schriftliche Abmeldungen sind nur unter folgenden Bedingungen möglich:

– bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn werden 30 % der Teilnahmegebühr fällig,
– bis 2 Monate vor Ausbildungsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühr fällig,
– bis 30 Tage vor Ausbildungsbeginn werden 70 % der Teilnahmegebühr fällig,
– danach bzw. bei Nichtantritt der Ausbildung ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe zu entrichten.

Als Ausbildungsbeginn gilt der Tag, an dem Systemisches Institut Hamburg zur Erbringung der Leistung verpflichtet ist. Der Rücktritt hat per Mail oder schriftlich zu erfolgen. Maßgeblich ist jeweils das Datum des Zugangs der Erklärung beim Systemischen Institut Hamburg. Kosten für Rückbuchungen im Einzugsverfahren gehen zu Lasten des Teilnehmers/der Teilnehmerin.

§7 Kündigungsrecht

Das Systemische Institut Hamburg behält sich das Recht vor, die Ausbildung abzubrechen und den Ausbildungsvertrag fristlos zu kündigen, wenn sich im Laufe der Ausbildung herausstellt, dass der/die Teilnehmer/-in nach Auffassung des Systemischen Instituts Hamburg die obengenannten Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt. Die vom Systemischen Institut Hamburg bis zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Kündigung erbrachten Leistungen hat der/die Teilnehmer/-in zeitanteilig im Verhältnis zur vereinbarten Gesamtleistung zu vergüten. Hat er/sie darüberhinausgehende Vorleistungen erbracht, sind diese vom Systemischen Institut Hamburg an ihn/sie zu erstatten.

Die ordentliche Kündigung des Ausbildungsvertrages durch den/die Teilnehmer/-in ist ausgeschlossen.

§8 Urheberrecht

Die Arbeitsunterlagen des Systemischen Instituts Hamburg sind urheberrechtlich geschützt und dürfen auch nicht auszugsweise ohne Einwilligung des Systemischen Instituts Hamburg  vervielfältigt oder verbreitet werden. Das  Systemische Institut Hamburg behält sich alle Rechte vor.

§9 Datenschutz

Mit der Anmeldung gibt der/die Teilnehmer/-in widerruflich sein/ihr Einverständnis zur Speicherung der von ihm/ihr zur Verfügung gestellten Daten in der Teilnehmer-Datenbank vom Systemischen Institut Hamburg. Die Daten der Teilnehmenden werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Ausnahme gilt bei Aus- und Weiterbildungen im Ausland. Hier werden die Angaben aus dem Anmeldeformular zwecks Zimmerbuchung an das Seminarhotel weitergeleitet. Mit der Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer/-in hiermit einverstanden.

Bei der Datenübertragung über das Internet übernimmt Systemisches Institut Hamburg keine Haftung für Übertragungsfehler, Veränderungen oder Verlust von Informationen sowie die Datensicherheit.

Während der Ausbildung werden Fotos von den Teilnehmenden gemacht. Erklärt der/die Teilnehmer/-in während der Ausbildung mündlich seine/ihre Zustimmung, können die Fotos von ihm/ihr vom Systemischen Institut Hamburg veröffentlicht werden. Die Teilnehmenden können der Veröffentlichung auf der Internetseite vom Systemischen Institut Hamburg und in Social Media aber auch ausdrücklich widersprechen.

§10 Haftung

Eine Haftung für Schäden ist auf die Fälle beschränkt, bei denen vom Systemischen Institut Hamburg Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Es besteht keine Haftung für Körperschäden und Schäden, die durch höhere Gewalt verursacht werden. Systemisches Institut Hamburg haftet nicht für die Inhalte verlinkter Seiten oder Grafiken.

Fassung vom 20.09.2021